ROT   von bordeaux-rot über knallrot bis hellrot
Rot :
farbe der liebe und des hasses
Rot :
farbe des feuers oder des blutes, beides sowohl positiv als auch negativ besetzt: auf der einen seite hass, krieg, aggression und blutvergießen, auf der anderen kraft, liebe, wärme und leidenschaft.
Rot:
die erste farbe, die vom menschen wahrgenommen werden konnte, der er einen namen gab...
Rot :
Farbe der Gefühlsausbrüche: "rot vor wut", "rot sehen", erröten (vor scham)
Rot :
farbe der sexualität: "rotlichtviertel"
Rot :
farbe der gefahr und der verbote: rote ampeln, bremslichter, alarmknöpfe, rotes telefon
Rot :
farbe der revolution, eine politische Farbe. Rote fahnen, symbol für kommunismus und sozialismus.
negativ besetzt: die "rote gefahr"
Rot :
farbe der kontrolle, der korrektur: rotstift

Rot steht für minus: "rote zahlen"

Rot wird zu heilzwecken eingesetzt. Allgemein wirkt sie anregend und appetitfördernd.
Die bloße wahrnehmung der farbe rot erhöht den menschlichen stoffwechsel um 13,4 Prozent (Quelle: Theroux, 1998).

Das helle, leuchtende rot war bei den griechen und später auch im christentum mit dem männlichen prinzip verbunden, es war die Farbe der griechischen kriegsgötter Phoebus und Ares. Der biblische adam wurde aus roter erde geschaffen.

In den frühen kulturen wurde das dunkle rot des blutes jedoch dem weiblichen zugeordnet. Die "mutter erde" spendete den völkern der steinzeit den roten ocker, dem man lebenserhaltende kräfte zuschrieb. In japan wird das rot noch heute eher dem weiblichen zugeordnet.

Rot war in kalten ländern wie russland von jeher eine positiv besetzte farbe. Das russische wort "krasnaja" bedeutet gleichzeitig "rot und schön": roter platz = schöner platz, rote arme = herrliche armee

Rot war in der alchemie die farbe der farben, die vorstufe des sogenannten "stein der weisen", jenen magischen stoff, der aus wertlosen metallen gold macht.

Mit der einführung des christentums wurde die bedeutung des rot bei den beiden germanischen göttern abgewertet. Aus ihnen wurde die gestalt des teufels mit roten haaren und rotem bart. Frauen mit roten haaren galten als dirnen oder hexen, und die mohnblume wurde zur teufelsblume. Mit dem rot wurde auch die damit assoziierte sexualität verteufelt und die haare marias (im mittelalter noch rot gemalt) wuden blond


Rot als schutz vor bösen einflüssen und zeichen für glück und wohlergehen (rote rosen)

Rot als statussymbol

zu den roten bildern >